Scharnweber – 2 Mal 30 Jahre in Sachen Gartengestaltung unterwegs

(gabot.de) Das gibt es im Landkreis Pinneberg bei Hamburg nicht so oft, dass gleich zwei Fachleute der grünen Branche ihr Jubiläum in einem familiengeführten Betrieb feiern. In Borstel-Hohenraden wird jetzt groß angestoßen.


Jörg Scharnweber ist mit seinem Vater Heinz doch ein Bisschen stolz und diese Tage in Feierlaune. Ihre beiden Baustellenleiter Frank Claußen und Manuel Rey-Rellan sind nun mehr als ein Dritteljahrhundert in ihrem Garten- und Landschaftsbau-Fachbetrieb in Borstel-Hohenraden angestellt. Scharnweber Senior hat beide Arbeitsverträge damals eigenhändig unterschrieben, sein Sohn leitet heute vornehmlich die Geschäfte. Der Senior erinnert sich: "Sie waren jung und erfahrungshungrig und wollten etwas bewegen. Das Potenzial haben wir gesehen und wir waren uns bald einig. Beide haben maßgeblich zum Erfolg unseres Betriebes beigetragen, das würdigen wir sehr. Wir bedanken uns - ich hoffe doch, sie bleiben" und lächelt. Das werden sie, wie sie betonen. Mittlerweile haben beide Leitungsfunktionen inne und konnten die letzten Jahre zahlreiche Gartenprojekte in und um Hamburg zum Erfolg bringen. Jeder von beiden hat viel erlebt, persönlich wie auch beruflich im Wandel der Branche, die heute eine Wachstumsbranche mit guten Aussichten für den Nachwuchs ist.

 

Frank Claußen, Jahrgang '65, ging 3 Jahre bei Scharnwebers in die Lehre, die er mit Abschluß "Gärtner im Garten- und Landschaftsbau" erfolgreich abschloss. Seit 1984 ist er, unterbrochen von seiner Wehrdienstzeit, in Borstel-Hohenraden angestellt. Er ist seit 2013 mit seiner Ehefrau, einer gebürtigen Thailänderin, verheiratet.

 

Manuel Rey-Rellan, geboren 1952, lebt sein 45 Jahren in Deutschland und hat eine deutsche Ehefrau und eine Tochter.

 

Frank Claußen sagt rückblickend: "Als ich hier anfing, habe ich nur Platten verlegt, damals wurden Steine noch mit Hammer und Meißel bearbeitet, heute wird das maschinell gemacht. Wir können das alte Handwerk noch." Rey-Rellan ergänzt "Ein schönes Gefühl gibt mir die Zufriedenheit des Kunden, wenn man etwas wirklich Schönes geschaffen hat." Claußen betont, dass die Firma ihm alles an Möglichkeiten bot, als Gartengestalter zu wachsen. "Die Arbeiten wurden immer vielfältiger und herausfordernder". Beide lieben noch immer die Arbeit mit Natursteinen und die Pflege von Pflanzen und Bäumen.

 

Auf die Frage, was man trotz aller technischer Fortschritte mitbringen sollte, wenn man sich für diesen Beruf entscheidet, meint Rey-Rellan: "Keine Angst vor Schmutz und harter, grober Arbeit haben". Frank Claußen ergänzt: "Etwas schaffen wollen, an dem die Menschen Freude haben".

 

Das gemeinsame Schaffen im Familienbetrieb bedeutet für Scharnwebers, dass die Mitarbeiter zur Familie gehören und sich auch zugehörig fühlen. "Nur so schafft man gemeinsam Gärten auf hohem Niveau, von Vorgarten bis zur aufwändigen Parkanlage". Von der Planung über die Ausführung bis zur Pflege und Ausstattung deckt die Mannschaft das gesamte Spekrum ab. Mit gutem Ruf im Umgang mit Naturstein und mit klassischer Pflasterung. Großer Wert wird auf die Ausbildung gelegt. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen für den Nachwuchs belohnen dieses Engagement. Sicher sind dies auch erfreuliche Aspekte, die gute potenzielle Mitarbeiter anziehen und an ein Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen wie dieses binden. Das beste Beispiel sind die beiden Jubilare.

(Artikel erschienen am 5.6.14 im Branchen-Magazin gabot.de)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Suchen und finden auf dieser Seite:

Ing. Heinz Scharnweber Garten- und Landschaftsbau GmbH
Geschäftsführer: Heinz und Jörg Scharnweber
Harbrookweg 10 25494 Borstel-Hohenraden
Tel.: 0 41 01 - 71 30 5 Fax: 0 41 01 - 73 60 9
info@scharnweber-galabau.de
www.scharnweber-galabau.de