Garten Filme

Gleich links finden Sie unsere eigenen Garten-Portraits, bei denen unsere Kunden selbst zu Wort kommen. Rechts listen wir Garten-Filme, die inspirieren, die Lösungen anbieten und unterhaltend Wissen vermitteln. 

Und sie halten uns alle über die Winterzeit im Thema Garten. Garten-Sendungen im TV finden Sie hier. Film-Tipp parat? Bitte mailen.


Eigene Filme

Für den Werbe-Unternehmer und seine Frau wurde der Vorgarten (80qm) und ein geschützer Garten hinter der Gründerzeit-Häuserzeile (850qm) neu konzipiert. 
Neben einer Terrasse sollte es auch einen geschützen Sitzplatz geben, Raum für Tischtennis ebenso wie für Kunst. Eine Gartenbeleuchtung war Teil des Auftrages. Eine Trockenmauer aus Sandstein war als Sitzmauer konstruiert. Auf der Brandmauer zum Nachbarhaus war eine aufwändige Wandbegrünung mit Rosen und Blauregen mit über 6 Metern Höhe zu bauen. Die Hälfte des Gartenraumes ist Rollrasen, alter Baumbestand und Gehölz wurde integriert. Es wurde auch ein ca. 6-7 m hoher Obstbaum gepflanzt, der mühsam per Hand von 6 Mitarbeitern übers Grundstück geschleppt werden mußte. Es gibt ein Rankseilsystem für den Blauregen bis 6 m Höhe. Schöne Pflanzenranksäulen aus Stahl gab es für die Rosen. Die Terrasse wurde aus Polygonalplatten von Porphyr, die Wegungen aus Porphyr Kleinpflaster verlegt. Die Haupttreppe und der Eingang zur Einliegerwohnung wurden neu geschaffen und ebenso mit Porphyrplatten angelegt.

Frau Rosivall zog mit ihrem Mann von einem Bauernhof bei Hamburg mit 1500qm in ein 60er Jahre Reihenhaus mit 650qm. Ihren Traum vom Englischen Garten - nun im Kleinformat - wollte sie nicht aufgeben. So haben wir die Grundlage geschaffen.
Auch gegen Widerstand aus der Nachbarschaft hat sie nun ihr kleines Paradies mit Rosen, Hecken, Formgehölzen und "Mitbringseln" geschaffen, die sie kunstvoll integriert. Die großen Buxus hat sie aus ihrem Landgarten mitgebracht. Die Kundin entwickelt ihren Garten selbst weiter. Sie ist kundig und das war von Anfang an Teil des Konzeptes und der weiteren Herangehensweise. Die Kundin war während der gesamten Bauphase aktiv dabei. Und dies ist kein Einzelfall.

Ausgesuchte Garten Filme

Aktuelles Thema Demographische Entwicklung
Gut gemacht zum Thema pflegeleichter Garten. Ein Dauerthema für uns. Aus einer inspirierenden Film-Serie des Fachverbandes.

Der legendäre Gartenfilm-Macher Alan Titchmarsh besucht Prince Charles in seinem Privatgarten. Sehr interessant und unterhaltsam.

Alan Titchmarsh's sehr populäre BBC Garten-Serie
"Garden Secrets" ist voller Inspiration, Infos, Herangehensweisen. Man trifft Garten-Macher, streift durch klassische Anlagen und durch hochmoderne. Sein feiner Humor und seine Kumpelhaftigkeit lässt einen immer neue Aspekte der Gartengestaltung verfolgen. Man fühlt sich „mitgenommen“. Seine Berichte von der Chelsea Flotter Show sind auch hervorragend.

Künstler und ihre Gärten
Es gibt eine interessante Serie von Filmen über Gärten von Künstlern. Ein schönes Kontrastprogramm zu gängigen Gartenfilmen. Hier lernt man die Menschen hinter den Gärten kennen, ihre Herangehensweise und Lebensart. Hier Teil 1-4:

Geballte 200 Folgen von BBC "Gardeners World“
Diese in England sehr beliebte Serie mit Monty Don ist nur auf den ersten Blick etwas für Selbermacher. Die Folgen bieten vor allem Inspiration für die Gartengestaltung. Es kommen Könner zu Wort, es werden praktische Herausforderungen beherzt angegangen. So weitet sich der Blick auf das Thema Garten. Dabei wird immer deutlich, welches Wissen und welche Erfahrung Garten- und Landschaftsbauer und Gartenarchitekten haben müssen, um beste Ergebnisse hinzubekommen.
Hier alle Filme auf YouTube sehen

Im unterhaltsamen Serienformat "Garden Rescue" rettet die namhafte Gartenspezialistin Charlie Dimmock zusammen mit 2 britischen Nachwuchs-Gartenfachleuten (mit Chelsea Flower Show-Erfahrung) Gärten, die schon bessere Zeiten gesehen haben. Schön ist, die Verwandlung mitzuerleben. Hier wird plastisch der Entscheidungs- Planungs- und Bau- Prozess gezeigt. Man erlebt, was  alles möglich ist, wenn man sich nur entschließt und seinem Traum folgt. Bei eher mittleren Budgets.  

In 80 Gärten um die Welt ist eine sehr erfolgreiche BBC Gartenserie mit Monty Don.

Gärtner, Staudenzüchter und Gartenphilosoph Karl Förster 
Er war zwar kein klassischer Wissenschaftler, hat aber im Bereich der Züchtungsarbeit entscheidende Ansätze geliefert. Wer sich mit seinem Leben und Wirken beschäftigt, kommt an seinem Haus und Garten im Potsdamer Stadtteil Bornim und an der Freundschaftsinsel in der Innenstadt nicht vorbei. Barnim gilt als das „Worpswede für Gartenkünstler".

Magische Gärten 1: Bois Moutiers
Im 19. Jahrhundert erwarb der Bankierssohn Guillaume Mallet an der normannischen Küste ein weitläufiges, naturbelassenes Terrain. Mit der Gestaltung beauftragte der passionierte Gartenliebhaber im Jahr 1898 zwei hervorragende britische Spezialisten: die berühmte Gartengestalterin Gertrude Jekyll und den jungen Architekten Edwin Lutyens. Jekyll entwickelte im Bois des Moutiers ihr Konzept der "Mixed Border", jener leicht ansteigenden Rabatte, die aus Blumen, Stauden und Sträuchern gebildet wird. Darin mischen sich alle Blumen, um Räume zu begrenzen und gleichzeitig blühende Bilder zu ergeben, die sich im Laufe der Jahreszeiten verändern. Die damaligen Besitzer waren Anhänger der Theosophie. Dieser Lehre folgend stimmten sie Haus und Garten, Innen- und Außenräume harmonisch aufeinander ab. Durch das perfekte Zusammenspiel aller Elemente gewinnt dieser einzigartige englische Garten an der französischen Atlantikküste seine charakteristische Note.

Magische Gärten 2: Villa d'Este
Der in Tivoli in der Nähe der italienischen Hauptstadt Rom gelegene Garten der Villa d'Este diente als Vorbild für alle Renaissancegärten. Anlegen ließ ihn im 16. Jahrhundert Kardinal Ippolito d'Este. Der Sprössling einer reichen Familie aus Ferrara wollte damit seine Macht und Bildung demonstrieren. Der Garten wurde auf einem Hügel angelegt, auf dem die Villa thront. Die im Jahr 1550 begonnenen Arbeiten zogen sich über mehr als 20 Jahre hin. Im Laufe der Jahrhunderte verwilderte der Garten und fiel allmählich dem Vergessen anheim. Das änderte sich im 18. Jahrhundert, als Künstler den Garten wiederentdeckten: Sie begeisterten sich gerade für sein vernachlässigtes Aussehen und seine üppige Vegetation, die ihm einen romantischen Charakter verliehen. Der französische Maler Jean-Honoré Fragonard ließ sich 1760 von dem Garten inspirieren, und Franz Liszt komponierte dort 1877 seine "Wasserspiele in der Villa d'Este". 1920 erwarb der italienische Staat den Garten und ließ ihn aufwendig restaurieren.

Magische Gärten 3: Muskau
Im Jahr 1811 beschloss Hermann von Pückler-Muskau, Schriftsteller, Weltreisender und einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, sein Leben der Einrichtung eines idealen Parks zu widmen, eines öffentlichen Gartens, in dem er mit neuen Landschaftsformen experimentierte. Hermann von Pückler-Muskau war stark von den englischen Gärten beeinflusst, befreite sich aber von diesem Vorbild, um seinen Park zu entwickeln. 1834 veröffentlichte er die Abhandlung "Andeutungen über Landschaftsgärtnerei[,] verbunden mit der Beschreibung ihrer praktischen Anwendung in Muskau" mit dem Ziel, andere von seinen Erfahrungen profitieren zu lassen und zur Nachahmung anzuregen.

Magische Gärten 4: Vallee aux Loups.
Das einige Kilometer von Paris entfernte Anwesen La Vallée-aux-Loups erstreckt sich über mehr als 60 Hektar bewaldeter und denkmalgeschützter Fläche. Im 19. Jahrhundert zog es berühmte Baumschulgärtner und viele Künstler an, die sich dort niederließen, darunter den Schriftsteller, Politiker und Diplomaten François-René de Chateaubriand. Er blieb elf Jahre in Vallée-aux-Loups und erfüllte das Anwesen mit romantischem Geist. Die Bäume, die er dort pflanzte, waren gleichermaßen Zeugen und Erinnerungsstücke seiner Reisen. Im Laufe der Zeit weckten die reichen und fruchtbaren Böden und die benachbarten Parzellen auch neue Interessen: Es entstand ein ausgedehntes Arboretum, und die Baumschulgärtner setzten ihr Engagement fort. Heute hat das Département Hauts-de-Seine die Parzellen nach und nach zu einem großen, für die Öffentlichkeit zugänglichen Park vereint.

Eine Serie von Garten-Filmen unseres Berufsverbandes.
Sie beleuchten kurz besondere Aspekte der Gartengestaltung. Sie machen Lust auf Garten.

Alan Titchmarsh über das Leben des Garten-Provakateurs Christopher Lloyd in Great Dixter. Teil 1

Alan Titchmarsh über das Leben des Garten-Provakateurs Christopher Lloyd in Great Dixter. Teil 2

Alan Titchmarsh über das Leben des Garten-Provakateurs Christopher Lloyd in Great Dixter. Teil 3

Alan Titchmarsh über das Leben des Garten-Provakateurs Christopher Lloyd in Great Dixter. Teil 4

Ein Besuch bei den Pflanzenkennern Julian and Isabel Bannerman. Auf ihre Art aristokratisch führen Sie durch ihr Reich "Trematon Castle".

Ein Trip zu Derek Jarman’s Garten-Paradies in Nordengland: Prospect Cottage. Jarman war Filmemacher und Produzent. Brian Eno, David Bowie, Mick Jagger und andere waren gern hier. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/1tdtMjD

Ein Trip zu Anna Pavord's Garten-Paradies in Dorset. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/1CfROlG

Ein Trip zu Christopher LLoyd's Garten-Paradies "Great Dixter" in Dorset. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/1nxmp5N

Ein Trip zum subtropischen Tresco Abbey Garden. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/1nY9MPS

Ein Trip zu einem wilden Garten von Piet Oudolf. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/21h2pmS

Ein Trip zu Albert Moya's Garten "Cotubín" in Nordspanien. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/1orXv85

Ein Trip zu Russell Page's Garten-Paradies bei Turin. Mehr dazu auf Nowness: http://bit.ly/1NkkvPc


Suchen und finden auf dieser Seite:

Ing. Heinz Scharnweber Garten- und Landschaftsbau GmbH
Geschäftsführer: Heinz und Jörg Scharnweber
Harbrookweg 10 25494 Borstel-Hohenraden
Tel.: 0 41 01 - 71 30 5 Fax: 0 41 01 - 73 60 9
info@scharnweber-galabau.de
www.scharnweber-galabau.de